Donnerstag, 27. Juni 2013

Da Vincis's Demons

Meine neueste Serienobsession ist Da Vinci's Demons. Schon der Vorspann ist ein Augen- und Ohrenschmaus:



Tom Riley spielt den Leonardo genau richtig (in der ersten Folge kam er mir vor wie der Doctor: brilliant, überdreht und ein bisschen arrogant. Vielleicht liegt es aber auch am britischen Akzent *g*).

Mir gefällt vor allem, dass die Nebenfiguren allesamt recht vielschichtig sind. Der jüngere der Medicis, Giuliano, wird als tumber Brutalo eingeführt; aber in der Szene mit der besessenen Nonne zeigt sich, dass er ganz anders sein kann, souverän und mitfühlend.

Natürlich ist Da Vincis Demons alles andere als historisch korrekt. Diesen Anspruch hat die Serie auch nicht. Es ist einfach Fantasy, und zwar toll gemachte.

Optisch ist die Serie ein Genuss. Florenz ist eine wunderschöne Kulisse, die Ausstattung ist toll und immer wieder werden Leonardos Skizzen eingewoben, wie in dieser Szene:


Ich habe mir die bisherigen 6 Folgen im Original mit englischen Untertiteln angesehen; ich weiß also nicht, wie gut die Synchronisation ist (es gibt soooo grauenvolle Synchros, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden...).

Keine Kommentare:

Kommentar posten